Sorten des Olivenöls






Das Olivenöl ist ein Schlüsselprodukt in der ökonomischen und Sozialstruktur der Provinz von Jaén. Dieser Wert wird so viel durch den hohen Prozentsatz, der auf der Kulturoberfläche infolgedessen die Olivenbaumgruppe und sein erhöhtes spezifisches Gewicht in der landwirtschaftlichen Produktion darstellt, wie durch die Bedeutung gezeigt, die im Rahmen des industriellen Sektors und spezifisch in dem der Fertigungsindustrien sie darstellen,/die produzierenden Olivenölölmühlen Anzeige, welches sie in der Provinz bearbeiten.

Heutzutage finden wir Analysenlabors, die auf die Ermittlungen spezifische physische-chemische Eigenschaften des Olivenöls und der Olive spezialisiert sind, der Nährböden der Olivenbaumbetriebe, landwirtschaftlichen Maschinerie, des reichlichen spezifischen Produkthandels der Kultur der Olivenbaumgruppe und der langen Liste von anderen spezialisiert sind.

Die Industrie der Olivenölproduktion benennt sich “Almazara”. Das Hauptprodukt einer Ölmühle ist das Virgen Olivenöl. Der ölige Saft , der nur von den Oliven durch mechanische Verfahren oder andere körperliche Verfahren extrahiert wird und  in den Bedingungen, hauptsächlich Thermal, die nicht das öl ändern, bennent sich Virgen Extra Olivenöl.

Es ist notwendig zu erklären, daß nicht alle Olivenöle “Virgen” gennant werden können und daß innerhalb der “Virgen” Olivenöle, nicht alle die gleiche Kategorie haben. Klassifikation vom Olivenöl:

1. Virgen Extra Olivenöl: Es sollte als das beste Olivenöl gelten, weil es den Duft und Geschmack der Oliven reproduziert, aus denen es stammt. Die Olive die in seiner besten Zeit der Reife abgepflückt wurde und korrekt verarbeitet wurde. Die technischen Merkmale sind ein Säuregehalt von weniger als 0,8% und ein Ergebnis in der Geschmacksprobe höher als 6,5 Punkte. In dieser Kategorie finden wir eine breite Palette von Ölen mit verschiedenen Düften und Aromen, die auf die Vielfalt der Oliven, aus denen sowohl die Bedingungen und das Klima und Boden, etc.., in dem der Olivenbaum kultiviert wurde. Diese Breite von Aromen kann eine größere Zahl Verbrauchern begnügen.

2. Virgen Olivenöl: Es ist früher als feines Öl bekannt. Es hat leichte Änderungen, vor allem der Sinnesorgane, vor allem immer auf einem kleinen Maßstab, gegenüber der Qualität des Extra Virgen Olivenöl. Es zeichnet sich durch einen Säuregehalt von weniger als 2% und ein Ergebnis der Verkostung höher als 5,5 Punkte.

Diese beiden Kategorien von Virgen Olivenöl sind die einzigen, die auf dem Markt verpackt sind.

3. Gewöhnliches Virgen Olivenöl: Es zeigt leichte Veränderungen in ihren physischen-chemischen Eigenschaften oder in dem Geschmack. Es kennzeichnet sich durch einen Säuregehalt von weniger als 3,3% und ein Verkostungergebnis höher als 3,5 Punkte. Dieses Öl mit eine niedrigere Qualität kann auf zwei Arten benutzt werden:

  • Wenn seine Eigenschaften nicht zu sehr geschadet sind, wird es in der Zusammensetzung der so genannten Olivenöle verwendet.
  • Wenn ihre Eigenschaften wesentlich geschadet sind dann wird es raffiniert

4. Virgen Lampante Olivenöl: Das ist die niedrigste Qualität von dem Virgen Olivenöl. Zeigt starke Veränderungen. Es kennzeichnet sich durch einen höheren Säuregehalt höher als 3,3% und ein Verkostungergebnis unter 3,5 Punkte. Dieses Öl kann nicht so wie es produziert wird verbraucht werden und raffiniert werden. Es ergibt sich dann ein Olivenöl, dass neutrale sensorische Eigenschaften anbietet (praktisch ohne Geschmack oder Geruch), dass als Grundlage für die Zusammensetzung von anderen Ölen benutzt werden kann.

5. Olivenöl: Früher bekannt als reines Olivenöl, ist ein weiterer von denen die verpackt werden und heute hat es den größten Marktanteil. Das ist ein Öl aus raffiniertes Olivenöl und Virgen Olivenöl gebildet wird  in unterschiedlichen Anteilen je nach Art des Öls, dass bekommt werden will.

Als Nebenprodukt bei der Entwicklung von Olivenöl erhält man den Trester (feste Reste von Oliven), die man auch wie folgt ordnen kann:

1. Roh Oliventresteröl: Der hat noch eine gewisse Menge Öl, die nicht durch physikalische Methoden in einer Mühle extrahiert werden kann, sondern durch die Verwendung von organisch-chemischen Lösungsmitteln. Diese erhalten die Oliventresteröl.

2. Raffiniertes Oliventresteröl: Oliventresteröl ist nicht geeignet für den direkten Verbrauch, es muss raffiniert werden und so wird raffieniertes Oliventresteröl erhaltet. Dieses Öl ist auch nicht für den direkten Verbrauch geeignet.

3. Oliventresteröl: Beim Mischen von raffiniertem Oliventresteröl und Virgen Olivenöl erhält man diese Kategorie.